‚Empire‘: Chris Rock spielte heimlich einen Kannibalen

Rex

Beliebt bei Variety

Spoiler-Alarm: Lesen Sie nicht, bis Sie die Premiere der zweiten Staffel von „Empire.“

Hier ist etwas, was Sie wahrscheinlich nicht über Chris Rocks „Empire“ -Charakter wussten: Der Komiker spielte einen Kannibalen.

Rock’s Frank sammelt sich, für wen Cookie (Taraji P. Henson) und Lucious (Terrence Howard) arbeitete in ihrer Drogen-Business-Tage, sollte ursprünglich eine extra gruselige Kante zu ihm haben. In der Szene, in der Rock Cookies Cousin verhört, während er nicht identifizierbares Fleisch zerschneidet, erklärte die Maskenbildnerin Karen Lynn Accattato von „Empire“ The Observer, dass Schöpfer Lee Daniels zeigen wollte, wie Rock menschliches Fleisch isst.

„Lee wollte, dass er ein Kannibale ist, aber ich denke, es war zu viel für Fox“, sagte Accattato. „Während der Dreharbeiten für Szenen mit Chris hatte Lee Daniels diese Inspiration. Er wollte es auf die nächste Ebene bringen. Denn genau das macht Lee. In der Make-up-Abteilung sagten sie uns: ‚Wir wollen, dass er das Fleisch dieses Kerls isst. Kommen Sie mit etwas Fleisch.“

Sie fügte hinzu: „Wir gingen tatsächlich zum Gottesdienst, schnappten uns ein Steak und schnitten das Fett ab und klebten es auf die Haut des Schauspielers. Wenn Lee Daniels sagt, dass er einen Effekt will, muss man diesen Effekt bekommen.“

Leider werden Franks dunklere Tendenzen wahrscheinlich nie das Licht der Welt erblicken (obwohl Cookie ihn als „Hannibal“ bezeichnet), da der Charakter in der Saisonpremiere zu einem angemessen bösartigen Ende kam, nachdem Lucious Franks Männer gekauft und ihn getötet hatte — aber nicht bevor er die Gelegenheit nutzte, das Messer zu drehen und Frank sagte, er plane, die musikalisch geneigte Tochter des Gangsters bei Empire zu unterschreiben und „ihr meinen Knochen zu geben.“ So ein Charmeur.

„Empire“ wird mittwochs um 9 Uhr auf Fox ausgestrahlt.

Was haltet ihr von der „Empire“-Saisonpremiere? Hast du einen Hinweis auf Franks ungewöhnlichen Appetit bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.